share
find
us
95 Punkte für Groszer Wein Blaufränkisch Szapary 2015 im Falstaff Rotweinguide
95 Punkte für unseren Blaufränkisch Szapary 2015 im Falstaff Rotweinguide 2019

Am 27. November war es soweit: der druckfrische Rotweinguide 2019 wurde veröffentlicht! Wir freuen uns, dass unser Blaufränkisch Szapary 2015 95 Punkte in der Blindverkostung erhielt und somit die höchste Punktezahl für einen Blaufränkisch vom Eisenberg. Hier sind alle Kostnotizen der Falstaff-Jury zu unseren Weinen:

EISENBERG DAC BLAUFRÄNKISCH 2017 – 90 Punkte

12,5%, DV, dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte florale Nuancen unterlegen frische Kirschfrucht, feine Kräuterwürze, etwas Salbei, Weichselnoten. Saftig, präsente, balancierte Tannine, salzig, im Abgang etwas Brombeer, bereits gut trinkbar.

EISENBERG DAC RESERVE BLAUFRÄNKISCH VOM RIEGL 2013 – 92 Punkte

13%, NK, dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Einladendes Bukett von reifen schwarzen Kirschen, ein Hauch von Dörrfeigen, zarte erdige Nuancen, dunkle Mineralität, ein Hauch von Zedern. Saftig, schwarze Beerenfrucht, straffe Tannine, mineralisch und frisch, gutes weiteres Potential.

ROTE KÜVEE 2015 BF/CS/ME/SY/ZW – 90 Punkte

13%, DV, kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit feiner Kräuterwürze unterlegte dunkle Beerenfrucht, ein Hauch von Lakritze, tabakig-balsamische Nuancen. Saftig, rote Kirschen, rotbeeriges Konfit, feine Tannine, frisch und salzig, ein vielseitiger Speisenbegleiter.

BLAUFRÄNKISCH RIED SAYBRITZ 2015 – 94 Punkte

13,5%, NK, dunkles Rubingranat, violoette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart floral unterlegtes schwarzes Waldbeerkonfit, kandierte Mandarinenzesten, ätherische Nuancen, zart animalisch und einladend. Saftig, elegant, wirkt leichtfüßig, zarte rote Kirschfrucht, feine Tannine, lebendig, würziger Stil, bleibt er gut haften, sicheres Entwicklungspotential.

BLAUFRÄNKISCH RIED SZAPARY 2015 – 95 Punkte

13,5%, NK, kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit feiner Kräuterwürze unterlegtes dunkles Waldbeerkonfit, zart nach Lakritze, florale Nuancen, tabakiger Anklang. Saftig, elegante Textur, rote Herzkirschen, feine Tannine, finessenreich strukturiert, bleibt gut haften, angenehme Extraktsüße im Abgang, gutes Entwicklungspotential.

 

Mehr Infos zum Falstaff Rotweinguide 2019 gibt es online auf der Website von Falstaff.

Foto: Ian Ehm
Verkostungsnotizen: Falstaff Rotweinguide 2019